Wie nötig ist Bürgerbeteiligung für unsere Stadt?

Bietet facebook die Plattform zum erfolgreichen Austausch zwischen Stadt und Bürger/innen?

Wilhelmshaven hat viele „Baustellen“ zu bieten: ob überwucherte Straßenränder, ungepflegte Grünanlagen und Plätze, bis hin zu brachliegenden Baustellen an exponierter Stelle oder jahrelange Unterbrechung von Bau- oder Renovierungsarbeiten mit einhergehendem Verfall.

Ich habe mich schon oft gefragt „sehen die das denn nicht?“ Täglich wird zum Beispiel die Pflasterung der Marktstraße und der Rambla mit hohem Aufwand gereinigt. Die Sandstreifen der Rambla, die Brunnen und die Bänke werden dabei aber ausgespart und verkommen. Und wenn man einige Meter weiter geht, in den Park gegenüber dem ZOB, wird das Trauerspiel nur noch größer. Von außen gesehen eine wunderschöne Parkanlage, bietet diese beim Betreten ein schlimmes Bild. Ungepflegt, und bei oder nach einem Regen nur mit Vorsicht und festen Schuhen zu durchgehen, zeigt sich hier ein besonderes Beispiel der Vernachlässigung. Zwei Skulpturen fristen links des Weges ihr Dasein unter Unkraut und Moos. Die Eine bereits seit ca. 3 Jahren aus dem Fundament gerissen, werden sie lediglich immer wieder von städtischen Rasenmähern umkreist.

Da kommt dann wieder meine Frage ins Spiel. „Sehen die das denn nicht? „Was hält die Mitarbeiter davon ab, einfach mal mit einem Besen den gröbsten Dreck zu entfernen und Bescheid zu geben das dort etwas getan werden muss?“ Oder ist es eher so dass die Meldungen der Mitarbeiter von der Straße in den nächsthöheren Stellen versickern?“ Dies ist nur als Beispiel angeführt, aber Prägnant für die mangelnde Aufmerksamkeit gegenüber unserem Stadtbild.

Kann facebook als Kommunikationsmedium dabei helfen unsere Stadt von dieser Vernachlässigung zu befreien? Und was stört Bürger/innen wirklich in unserer Stadt?“ Auf jeden Fall bietet facebook den Bürgern eine Plattform solche Missstände zu zeigen und über Lösungen zu diskutieren. Und der „Draht“ zur Verwaltung und Politik könnte nicht kürzer sein. Fast alle relevanten Personen sind hier vertreten. Neben den „Meldungen“ der Bürger sollte es aber Ziel sein, die Verwaltung und die Mitarbeiter der zuständigen Abteilungen und Betriebe für eine eigenständige und fachgerechte Beseitigung von Missständen zu sensibilisieren. Was meinen Sie?

Zum Artikel auf Strandgut

www.strandgut-whv.de/magazin/stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.